FAQ

Fragen, die euch eventuell schon vorab interessieren. Bei allen weiteren Fragen wendet euch gern an unser Büropersonal.

fragezeichen

Der Antrag zur Erteilung einer Fahrerlaubnis darf beim Verkehrsamt frühestens 6 Monate vor dem Erreichen des Mindestalters gestellt werden.
Die theoretische Prüfung darf 3 Monate, die fahrpraktische Prüfung 1 Monat vor dem Mindestalter abgelegt werden.

Für die Anmeldung benötigt man nur seinen Personalausweis oder Reisepass mit Anmeldebestätigung. Alle anderen Unterlagen, wie Paßfotos und Erste Hilfe Bestätigung, können nachgereicht werden.

Diese werden dann erst für den Antrag beim Verkehrsamt (LBV) benötigt.

Je früher man die Unterlagen aber besorgt, desto schneller kann der Antrag bearbeitet werden.
Denn erst wenn der Antrag durch den LBV bearbeitet wurde, kann man auch zu den Prüfungen zugelassen werden.

Wenn ihr alle Unterlagen zusammen habt, können wir im Büro mit euch den Antrag online stellen und ihr braucht nur noch eine Unterschrift leisten.

Kommt dazu bitte spätestens um 18 Uhr zu uns ins Büro.

Nach der Anmeldung solltet ihr versuchen, recht schnell, die Unterlagen für den Führerscheinantrag zusammenzustellen.

Dazu gehört für die Klasse B: ein Sehtest (nicht älter als 1 Jahr), Teilnahmebscheinigung „Sofortmaßnahmen am Unfallort“ und 2 Passfotos. Für die Klasse A entfällt die Teilnahmebescheinigung „Sofortmaßnahmen am Unfallort“.

Damit können wir den Antrag beim Verkehrsamt einreichen. Dafür benötigen wir nur noch euern Personalausweis.
Die Bearbeitung dauert ca. 3 Wochen. Danach könnt ihr dann auch zur Theorieprüfung – vorausgesetzt ihr habt die erforderlichen Theoriestunden absolviert.

Die Dauer bis du den Führerschein in den Händen hältst, hängt von vielen Faktoren ab. Insbesondere wie schnell du für die Theorie lernst. Durch die 4 x Theorieunterricht/Woche kannst du es schaffen, innerhalb von 3,5 Wochen mit der Theorie fertig zu sein. In dieser Zeit ist es auch schon möglich, Fahrstunden zu absolvieren, so dass man nach ca. 6-8 Wochen den Führerschein in den Händen halten kann. Wenn dir selbst das zu lange dauert, sprich uns einfach an. Wir gehen gern auf individuelle Wünsche ein und versuchen auch dafür eine Lösung zu finden.

Die Theorieprüfung findet heute nur noch am PC statt.
Deshalb macht es Sinn, die Fragen auch mit einem PC Programm/Online-Programm zu üben.

In unseren Büros könnt ihr euch über die Möglichkeiten und Preise solcher Programme informieren.

Im Internet gibt es auch einige Programme, Seiten und Apps, die das Üben der Prüfungsfragen ermöglichen.
Aber Vorsicht: man weiß nie genau, ob diese auch den vollständigen Fragenkatalog abdecken und auf dem aktuellsten Stand sind.

Wir arbeiten mit dem „Vogel Verlag“ zusammen, der auf die Prüfungsfragen spezialisiert ist und eng mit dem TÜV zusammenarbeitet.
Das garantiert eine perfekte Vorbereitung auf die Prüfungen!

Der theoretische Unterricht teilt sich in den Grundstoff und den Zusatzstoff auf. Für die unterschiedlichen Führerschein-Klassen haben wir euch hier einmal eine Übersicht erstellt:

Klasse B:
12 x Grundstoff
2 x Zusatzstoff

Klassen A1,A2 + A:
12 x Grundstoff
4 x Zusatzstoff

Klasse AM:
12 x Grundstoff
2 x Zusatzstoff

Jede Unterrichtseinheit dauert 90 Minuten.

Wenn du schon eine Fahrerlaubnis besitzt, verringert sich der Grundstoff auf 6 Einheiten, der Zusatzstoff bleibt für die jeweilige Klasse gleich.

Der Theorieunterricht findet an folgenden Tagen statt:

In Hamm:

Di: 18.30 Uhr – 20.00 Uhr
Do: 18.30 Uhr – 20.00 Uhr

In Wandsbek:

Mo:18.30 Uhr – 20.00 Uhr
Mi: 18.30 Uhr – 20.00 Uhr

Der Theorieunterricht für den Zusatzstoff der Klasse A + A1 findet nach Absprache statt!
Ihr könnt gern die Unterrichte beider Filialen nutzen, egal wo ihr euch angemeldet habt.

Die Theorieunterrichte sind 2 Jahre gültig. Danach müssen die Theoriethemen wiederholt werden.
Nach bestandener Theorieprüfung ist diese 1 Jahr gültig.
Besteht man innerhnalb eines Jahres nach der Theoretischen Prüfung die Praktische Prüfung nicht, muss ein neuer Antrag beim Amt gestellt werden und eine neue Theoretische Prüfung muss abgelegt werden.

Ja, das kannst du. Deine jetzige Fahrschule ist verpflichtet dir eine sogenannte „Ausbildungsbescheinigung“ für den Theoretischen Unterricht und die Pflichtfahrten auszustellen, damit du nicht von vorn anfangen musst, wenn du schon einiges an Ausbildung geleistet hast.

Den Fahrschulwechsel beim TÜV übernehmen wir für dich. Falls du bei deiner alten Fahrschule schon die komplette Behörden- und TÜV-gebühren bezahlt hast, aber noch keine Prüfung gemacht hast, bekommst du die TÜV-Gebühren wieder zurückerstattet.

Wir bieten in unserer Fahrschule regelmäßig 1.Hilfe Kurse an. Über den nächsten Kurs informiert euch gern unser Büro.
Bei den angebotenen Kursen könnt ihr dann auch gleich die Passbilder und den Sehtest machen.
Das erspart euch zusätzlichen Aufwand.

Falls ihr außerhalb der bei uns stattfindenden Kurse einen 1.Hilfe Kurs besuchen wollt, hat unser Büro auch noch Flyer anderer Anbieter für euch.

Wir versuchen alles daran zu setzen, dass du deine Prüfungen beim ersten Mal bestehst.
Durch die Nervosität oder andere Faktoren kann es aber passieren, dass man Fehler macht und man eine Prüfung wiederholen muss.

Sowohl bei der theoretischen, als auch bei der praktischen Prüfung gibt es eine Frist von 14 Tagen, die man bis zur nächsten Prüfung einhalten muss.

Eine Sperre nach einer bestimmten Anzahl von Prüfungen gibt es allerdings nicht (wie viele glauben!)

Immer ruhig bleiben – wir schaffen das schon!