Antrag bei der Behörde

Damit deiner neuen Freiheit nichts im Wege steht und der Führerscheinantrag rechtzeitig beim Verkehrsamt gestellt werden kann, benötigen wir so schnell wie möglich Folgendes von dir:

  • eine Sehtestbescheinigung (nicht älter als ein Jahr)
  • Teilnahmebescheinigung 1. Hilfe Kurs (sofern noch kein Führerschein vorhanden ist)
  • zwei Passbilder (biometrisch)
  • Behördengebühren
  • Ausweis oder Pass mit Meldebestätigung (bei Klasse A auch noch der vorhandene Führerschein)

Sobald du alle Unterlagen zusammen hast, können wir im Büro mit dir gemeinsam den Antrag beim Verkehrsamt stellen.
Dazu vereinbare bitte einen Termin in der Filiale, in der du dich angemeldet hast. Den Gang zur Behörde übernehmen wir anschließend für dich. Es dauert ca. 3 – 4 Wochen bis wir deine „Bewerberleitkarte“ erhalten und du zu den Prüfungen angemeldet werden kannst.

Folgende Gebühren fallen für die Antragstellung an (Behörden-/TÜV Gebühren), die auch direkt bei uns bei Antragstellung zu begleichen sind:

  • Klasse B: € 157,64
  • Klasse BF17: € 170,74 (+€ 5,10 für jeden weiteren Begleiter)
  • Klasse A//A2: € 187,27 (Bei Vorbesitz z.B. Klasse B € 183,77)
  • Klasse A1>A2>A (Aufstieg): € 120,82

Die o.g. Gebühren beinhalten die Antragsgebühren vom LBV, sowie die Prüfgebühren vom TÜV für die 1.Prüfung  (Theorie/Praxis) der jeweiligen Klasse.

Irrtümer/Änderungen vorbehalten!